Transparenz
Die Hilfe der Caritas hat erfreulich viele Gesichter. Denn nur so erreichen wir all diejenigen Menschen, die an den Rändern unserer Gesellschaft leben müssen. Unverzichtbar sind Nächstenliebe und Menschen, die Not sehen, handeln und unsere Arbeit unterstützen. Das kann auf vielfältige Art und Weise geschehen, z.B. durch Mitgliedschaften, durch Projektspenden, durch Spenden bei den Caritas-Sammlungen oder durch Errichten eines Testaments oder einer Stiftung zugunsten eines wohltätigen Zwecks.

Dass uns so viele Menschen durch Spenden ihr Vertrauen beweisen, ist zuallererst den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren Einrichtungen und Diensten vor Ort zu verdanken, die täglich engagierte und professionelle Hilfe leisten.

Im Jahr 2016 sind uns ideelle Mittel in Höhe von 11,8 Mio. € (Vorjahr 11,7 Mio. €) anvertraut worden. Durch 2,8 Mio. € die die Erzdiözese dem Caritasverband zweckgebunden für Altenhilfe und die Arbeit in den Caritas-Fachdiensten zur Verfügung gestellt hat, konnte so das Vorjahresniveau gehalten werden. Demgegenüber wurden im Vorjahr zwei geerbte Immobilien veräußert, wodurch die Einnahmen aus Erbschaften dementsprechend höher waren.
Wo-kommt-das-Geld-her?
Quelle: Geschäftsbericht DiCVM
Erläuterungen zu den Begrifflichkeiten finden Sie hier.
Mit den getätigten Spenden und sonstigen Zuwendungen werden im Wesentlichen Dienste und Einrichtungen der Caritas unterstützt, die über keine ausreichende staatliche und andere öffentliche Förderung verfügen. Der Caritasverband finanziert dadurch unter anderem die nötigen Eigenanteile für caritative Beratungs- und Hilfsangebote wie z.B. die Gemeindecaritas.
 
Die Aufteilung der Spenden und sonstiger ideeller Erträge auf die verschiedenen Themenbereiche im Caritasverband lässt sich der folgenden Grafik entnehmen:
Wo-geht-das-Geld-hin
Quelle: Geschäftsbericht DiCVM
Wer für unseren Diözesan-Caritasverband, seine Einrichtungen, Dienste und Projekte spendet, kann sicher sein, dass wir das Geld gemäß seinem Wunsch in Menschlichkeit und Nächstenliebe für Menschen in Not investieren. Neben unseren internen Kontrollinstrumenten (Innenrevision, 4-Augen-Prinzip) garantieren mehrere externe Institutionen die korrekte Verwendung der Spenden: Eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft kontrolliert jährlich den Jahresabschluss. Ebenso nimmt das Finanzamt für Körperschaften regelmäßig Prüfungen vor. Darüber hinaus stellen wir uns freiwillig der jährlichen Prüfung und Bewertung durch das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) mit Sitz in Berlin und bekommen dafür das DZI-Siegel.
Sie haben Fragen zur Verwendung der Spendengelder? Wir geben gerne Auskunft. Kontaktieren Sie uns direkt unter spenden-info@caritasmuenchen.de

Sie möchten mehr über die Arbeit des Caritasverbands der Erzdiözese München und Freising e.V. erfahren? Den kompletten Geschäftsbericht finden Sie unter diesem Link:
Ansprechpartnerin
Portrait Julia Schäfer
Julia Schäfer

Tel.: 089 55169 265
E-Mail: julia.schaefer@caritasmuenchen.de
Das DZI-Spenden-Siegel
Das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) ist das Gütesiegel für seriöse Spendenorganisationen. Es bestätigt, dass wir sorgsam und verantwortungsbewusst mit den uns anvertrauten Geldern umgehen. Schnell und direkt leiten wir Ihre Spenden an unsere Einrichtungen und Dienste weiter, wo sie den Menschen zugute kommen, die auf Hilfe angewiesen sind.

Auf der Internetseite des DZI erfahren Sie mehr dazu: