Portrait eines jungen Mannes
Hungerhilfe Ostafrika

Gegen den Hunger in Ostafrika
 
In Ostafrika, in den Ländern Äthiopien, Somalia, dem Südsudan und Kenia, sind derzeit mehr als 20 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Viele leiden unter Hunger und kämpfen um ihr Überleben.
 
Grund dafür ist eine extreme anhaltende Dürre und speziell im Südsudan und Somalia Bürgerkriege, die die Menschen dort noch zusätzlich belasten. So hält die anhaltende Gewalt die Bauern davon ab, ihre Äcker zu bestellen, das Vieh kann nicht mehr versorgt werden.
 
Zuerst sterben die Tiere dann die Menschen.
 
Besonders schlimm ist die Situation für Kinder, schwangere Frauen sowie für ältere  Menschen. In Somalia sind derzeit 360.000 Kinder vom Hungertod bedroht.
 
Hilfe für die Schwächsten
Caritas International und die Diakonie Katastrophenhilfe engagieren sich bereits seit Jahren für die Menschen in den von Dürre und Krieg betroffenen Ländern Ostafrikas.
Aktuell geht es darum, das nackte Überleben der Menschen dort zu sichern und sie mit dem Allernötigsten zu versorgen: Lebensmittel, Wasser und medizinische Hilfen. Besonders wichtig für schwangere und stillende Frauen und kinderreiche Familien.

Jede Spende kommt an und hilft.


Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: Hungerhilfe Ostafrika
IBAN: DE70 7002 0500 0000 0055 56
BIC: BFSWDE33MUE
Ansprechpartnerin
Ansprechpartnerin: Spendenbetreuung / Spendenprojekte
Irmgard Czech

Tel.: 089 55169 223
E-Mail: irmgard.czech@
caritasmuenchen.de
Social Box
Newsletter abonnieren