Vier Kinder stehen zusammen
Kinderleicht
Kinderleicht stark werden! Für eine bessere Zukunft.
Jedes Kind wird mit dem Urvertrauen geboren, dass Mutter und Vater liebevoll und beschützend sind. Wenn Sucht oder Krankheit die Eltern verändert, wird dieses Vertrauen zerstört. Dann prägen Unsicherheit und Angst den Alltag – die Zukunft der Mädchen und Jungen steht auf dem Spiel. Das Projekt „Kinderleicht“ gibt betroffenen Kindern und Jugendlichen Trost und Halt – derzeit bereits in vier Landkreisen der Erzdiözese München und Freising.
Durch:
  • Stärkung der Selbstschutz-Fähigkeiten
  • in pädagogischer Gruppen- und Einzelarbeit
  • Spiel- und Erlebnis-Nachmittage mit Gleichaltrigen
  • Einbeziehung der Eltern zur Verbesserung der Familiensituation
Mädchen mit Löwenzahn
In Deutschland leben mehrere Millionen Kinder zeitweise oder dauerhaft mit Vätern oder Müttern zusammen, die an psychischen Erkrankungen oder Suchtproblemen leiden. Während es für die betroffenen Eltern ein umfangreiches Hilfsangebot gibt, gibt es für die Kinder selten Hilfe bei der Bewältigung der Lebensumstände. Das erschwert das sorgenfreie Auf- und Heranwachsen für die Jungen und Mädchen. Ihnen fehlt nicht nur die nötige Unterstützung, sondern häufig auch die Zuwendung. Das wollen wir ändern und betroffenen Kindern beistehen: Im Präventionsprojekt „Kinderleicht“, das wir ab 2017 in vier Landkreisen anbieten, nehmen sich sorgsam geschulte Freiwillige ihrer an, haben für Sorgen ein offenes Ohr, kümmern sich um eine sinnvolle Freizeitgestaltung und begleiten ihren Schützling oft bis zur Volljährigkeit. Mit Ihrer Unterstützung können wir Kinder wirksam stärken, ihnen Halt und Trost geben. Spenden helfen. Helfen Sie mit!
Die Ehrenamtlichen haben ein offenes Ohr für ihre Schützlinge und sorgen für altersgerechte und sinnvolle Freizeitaktivitäten. Zusätzlich verbessern und bestärken Beratungen für Eltern und Kinder das Familienleben. Ganz konkret bietet die Jugend- und Elternberatungsstelle und der Sozialpsychiatrische Dienst im Caritas Zentrum Dachau, der Sozialpsychiatrische Dienst und die Fachambulanz für Suchterkrankungen im Caritas-Zentrum Fürstenfeldbruck und die Fachambulanz für Suchtkranke Garmisch-Partenkirchen das Präventionsprojekt „Kinderleicht“ an. Zum Jahresbeginn 2017 startet das Projekt zusätzlich mit einer ersten Gruppe in Ebersberg. „Kinderleicht“ zielt darauf ab, Talente zu entdecken und Stärken auszubauen. Werden diese frühzeitig gefördert, wirkt sich das positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung aus und minimiert die zusätzlichen Risikofaktoren. Die Beratung ist kostenlos und auf Wunsch anonym. Unser Angebot richtet sich auch an Angehörige, Erzieher/-innen, Lehrer/-innen und verwandte Berufsgruppen. Zusätzlich schulen wir Interessierte und Multiplikatoren. Unsere „Kinderleicht“-Teams haben langjährige Erfahrung und die entsprechende therapeutische Qualifikation.
„Zukunft für Kinder und Jugendliche – von Anfang an.“  –  das Projekt „Kinderleicht“ macht’s möglich. Mit Ihrer Unterstützung können wir Kinder wirksam stärken, ihnen Halt und Trost geben. Spenden helfen. Helfen Sie mit!
Kinderleicht ganz konkret

Wir waren bei den Kollegen der Fachambulanz für Suchtkranke in Garmisch-Partenkirchen. Dort hat uns Kinderleicht-Psychologin Susanne Härtl unsere Fragen beantwortet.
Die Arbeit besteht nicht nur aus Gesprächsrunden im Stuhlkreis. Wie vor allem die Jüngeren sich öffnen, erklärt Susanne Härtl in diesem Video.
Ansprechpartnerin
Ansprechpartnerin: Spendenbetreuung / Spendenprojekte
Irmgard Czech

Tel.: 089 55169 223
E-Mail: irmgard.czech@
caritasmuenchen.de
Social Box
Newsletter abonnieren