Nachhilfelehrer erklärt kleinem Jungen etwas.
CleverKids
Kinder aus ärmeren Verhältnissen werden häufiger von Mitschülern gehänselt. Sie finden schwieriger Freunde und benötigen zusätzliche Unterstützung beim Lernen und bei den Hausaufgaben. Darum hat die Caritas für Mädchen und Jungen aus ärmeren Familien das Projekt „CleverKids“ ins Leben gerufen. Es wird derzeit in Grafing und Freising angeboten.
 
In Kleingruppen mit maximal drei Kindern erhalten die Kinder beispielsweise regelmäßig kostenlose Nachhilfe in Deutsch, Mathematik und Englisch. Konzentrationsübungen helfen zusätzlich. Dabei haben die qualifizierten, ehrenamtlichen Lernbetreuer ein offenes Ohr für die Kinder und manch‘ guten Rat – denn, wer besser lernt hat mehr Chancen. Deshalb sorgen wir mit „CleverKids“ für zuverlässige Nachhilfe. Für Unterrichtsmaterial, um die ehrenamtlichen Lehrerinnen und Lehrer zu schulen und um ihnen die Fahrtkosten zu erstatten, werden Spenden gebraucht. Spenden Sie jetzt und ermöglichen Sie so kostenlose Nachhilfe mit Herz.
 
 
Detaillierte Infos zu CleverKids in Grafing

Detaillierte Infos zu CleverKids in Freising

Portrait Frau Engel
Interview mit Pädagogin Bianca Engel zum CleverKids-Projekt in Grafing
 
1)    Seit wann wird im Caritas-Zentrum Grafing CleverKids angeboten und wie kam es dazu?


Das Caritas-Zentrum Grafing und das Katholische Kreisbildungswerk Ebersberg e.V. haben 2013 gemeinsam das Förderprogramm CleverKids ins Leben gerufen, das mithelfen soll, Kindern aus sozial benachteiligten Familien einen ungehinderten Zugang zu Bildungsangeboten zu bieten, die für sie meist die einzige Chance darstellen, strukturelle Benachteiligungen aus eigener Kraft zu überwinden. Wir setzen hier bereits in der Grundschule an, um mögliche Defizite frühzeitig zu vermeiden und auch den Übertritt an eine weiterführende Schule zu erleichtern.
 
2)    Wie wird CleverKids angenommen und von welcher Jahrgangsstufe überwiegend?


Von Anfang an ist eine große Nachfrage da, die aber im Moment nicht zufriedenstellend bewältigt werden kann. Es fehlen Fördermittel, um weitere Lernbetreuer anzuwerben und auch Kapazitäten zur Verwaltung des Programms zu schaffen. Überwiegend wird CleverKids von Schülerinnen und Schülern der 3./4. Klasse und der 5. Klasse angenommen.
 
3)    Wie reagieren Eltern auf das Angebot?

Eltern nehmen das Angebot bereitwillig an, da sie selbst oft nicht die Möglichkeit haben ihre Kinder angemessen zu fördern oder sich eine kostenpflichtige Nachhilfe zu leisten.
 
4)    Wie viele Ehrenamtliche gehören zum Team und ist da noch Luft nach oben?

Im Moment sind sechs Ehrenamtliche für das Projekt tätig. Und ja, es werden noch Freiwillige gesucht, die die Kinder beim Lernen unterstützen möchten. Dabei geht es vor allem ums Vermitteln von Lernstrategien oder Möglichkeiten zur Konzentrationsförderung. Aber auch eine konkrete fachliche Unterstützung, meist in den Fächern Deutsch oder Mathematik ist gefragt. Von den Ehrenamtlichen wird pädagogisches Geschick, Einfühlungsvermögen, Durchsetzungskraft und hohe Motivationsbereitschaft erwartet.
 
5)    Sind Nachfrage und Bedarf also ungebrochen?
 
Ja, deshalb wäre uns eine fortlaufende Finanzierung des Projekts wichtig. Es handelt sich um keine große Summe, aber im Moment sind die Kosten nicht ausreichend gedeckt, weswegen wir leider nicht so groß werden können, wie es der Bedarf verlangt. Im ganzen Landkreis werden an den Schulen ehrenamtliche Lernbetreuer gebraucht, aber wir können aufgrund des ungedeckten Verwaltungsaufwandes, der damit einhergeht, leider nicht ausreichend schnell wachsen.
Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: CleverKids Freising/Grafing
IBAN: DE70 7002 0500 0000 0055 56
BIC: BFSWDE33MUE
Ansprechpartnerin
Ansprechpartnerin: Spendenbetreuung / Spendenprojekte
Irmgard Czech

Tel.: 089 55169 223
E-Mail: irmgard.czech@
caritasmuenchen.de